Tagebuch

4.8.2016
Die Resultate zu meinem Frühlingshonig sind eingetroffen. Was ich vermutet habe, hat sich bewahrheitet. Es handelt sich bereits um einen Mischhonig da die Leitfähigkeitsmessung auch im Labor einen Wert von 0.69mS/cm ergab. Im Geschmack sehr süss und ein guter Honig. Ich werde ihn als Frühlingshonig deklarieren und es wird wohl Herbst werden, bis ich ihn rühren kann, da er kaum Anzeichen zum kristalisieren macht. Mehr zum Laborbericht finden Sie hier.
10.6.2016
Es wird Honig geschleudert, in der Imkerei Sonnenberg. :-) jedes Jahr ein grosser Moment. Entgegen meinen Erwartungen fällt die Ernte üpig aus. Was ich beim schleudern bereits feststelle, ist, dass es ein relativ dunkler Honig ist. Bei der Leitfähigkeitsmessung stelle ich einen Wert von 0.5 mS/cm fest.  das heisst, dass bereits Honigtau, sprich Waldhonig eingetragen wurde. Ich werde diesen Honig einschicken und eine Pollenanalyse machen, weil es mich wunder nimmt was der Honig beinhaltet der zu diesem hohen Wert führt.
Frühling2016
21.2.2016
es ist ein sonniger Sonntag mit milden 14 C° und es herscht emsiges treiben. Die Binenen tragen fleissig Haselpollen ein. Es ist schön zu sehen, dass alle 28 Völker bis jetzt den Winter gut überstanden haben. Ich hoffe, dass sich bei diesem milden Winter die Varroamilbe nicht zu stark vermehren konnte.
Tagebuch Wärmebild
17.1.2016
Es hat geschneit und es ist endlich, nach einem bisher milden Winter kälter geworden. Die Bienen brauchen jetzt ihre Winterruhe und sollten vom Imker nicht gestört werden. Denoch interessiert es natürlich wie es um die Völker steht. Markus Berger hat mir heute freundlicherweise mit seiner Wärmebildkamera die Magazine fotografiert. Es ist wunderbar zu erkennen, dass die Völker in schönen Wintertrauben ihren Sitz eingenommen haben. Temperaturunterschiede von fast 5°C sind erkennbar. Alles bestens. :-)